leben.natur.vielfalt - das Bundesprogramm

Kinder-Garten im Kindergarten. Gemeinsam Vielfalt entdecken!

Der Weg zum KinderSinnesGarten

Den Waldorfkindergarten Wahlwies gibt es seit etwa 25 Jahren. Im vergangenen Jahr wurde ein Neubau erstellt und ein Stück Wiese gegenüber des Gebäudes gepachtet. Den Spielbereich für das neue Gelände mit Sandkästen, Schaukel und Klettergerüst haben die Eltern und Erzieherinnen in Eigeninitiative gestaltet. Mit der hinzugewonnenen Wiese in der Nachbarschaft kam die Vision eines Kinder-Gartens auf. Gedacht, getan: Auf 500 Quadratmetern entsteht seit Januar 2014 ein KinderSinnesGarten. Ziel ist es, den Kindern schon früh zu zeigen, wie viel Vielfalt es in der Pflanzen- und Tierwelt gibt. Ob Hecken oder Beete anlegen, einen Zaun und einen Kompost bauen, pflanzen, säen und ernten: Die Kinder sind immer mit dabei und lernen die Natur, Tiere, Pflanzen und Ökosysteme kennen.

Reichlich Unterstützung

Inzwischen blüht, wächst und summt es auf der Wiese. Die Kinder können Beeren, Radieschen, Zuckerschoten und Möhren naschen, sie ernten Küchenkräuter für das gemeinsame Mittagessen und beobachten, wie tierische Bewohner in die selbst gebauten Nisthilfen einziehen.

Alle Aktivitäten in den vergangenen sechs Monaten wurden durch Spenden in Form von Geld, Sachleistungen und Arbeitszeit finanziert und geschaffen. Ein erster Anschub für die Gartengestaltung kam von der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg. „Gartenland in Kinderhand – Ein Garten für die Kita“ heißt das Projekt der Stiftung Kinderland, über das eine erste Finanzierung von 1.000 Euro akquiriert wurde. Die Bedingung für die Förderung: Ein mindestens zwölf Quadratmeter großer neu angelegter Garten. Über die Verwendung der Mittel muss ein Nachweis geführt werden. Darüber hinaus berichtet der Kindergarten einmal jährlich inhaltlich über den Verlauf der Gartengestaltung und verfasst einen abschließenden Bericht. Um einen Eindruck zu bekommen, wie es vorangeht, bekommt die Stiftung regelmäßig die Kindergarten-Rundbriefe und alle Presseartikel zum Thema zugesandt.

Viele helfen mit

Da das Stiftungsgeld nur für das Grobgerüst reichte, haben engagierte Eltern regionale und überregionale Firmen angeschrieben und um Spenden für den KinderSinnesGarten gebeten. Ökologisches Saatgut bekam der Kindergarten beispielsweise von verschiedenen Ökosaatgut-Firmen. Kompost und Erde spendete ein lokales Unternehmen. Zahlreiche Rosen und Stauden kamen von diversen Bioland-Betrieben. Über private Kontakte von Eltern erfuhr die örtliche Baumschule vom Projekt, spendete Obstbäume und Sträucher. Der örtliche Bauhof steuerte Schnittgut für eine Totholzhecke, Holz zum Bau eines kleinen Tisches und Material für Insektennisthilfen bei. Eltern brachten viele Pflanzen aus ihren Gärten mit.

So kamen Sachspenden im Wert von ca. 1.800 Euro in kurzer Zeit zusammen. Zudem haben Eltern über unterschiedliche Aktionen 500 Euro Geldspenden sammeln können.

Zum einen sind das Pflanzenpatenschaften, die die Paten - je nachdem ob es sich um Kräuter, Pflanzen oder Bäume handelt – für drei bis 25 Euro kaufen können. Bei Aktionen im Zuge des Tages der offenen Tür, wie Catering, Kuchenverkauf und Verkauf von Setzlingen aus dem KinderSinnesGarten oder beim Kleiderbasar kam auch Geld rein, das direkt in den Garten investiert wurde. Für den nächsten Martinimarkt soll eine Tombola veranstaltet werden. Dafür akquirieren Eltern wiederum Sachspenden. Es sollen aber auch Produkte aus dem KinderSinnesgarten verkauft werden, wie beispielsweise Pflanzen, Marmeladen, Cremes und Tee.

  • Fotos: Daniel Schaarschmidt-Kiener und Susanne Kiener, Waldorfkindergarten Wahlwies
  • Fotos: Daniel Schaarschmidt-Kiener und Susanne Kiener, Waldorfkindergarten Wahlwies
  • Fotos: Daniel Schaarschmidt-Kiener und Susanne Kiener, Waldorfkindergarten Wahlwies
  • Fotos: Daniel Schaarschmidt-Kiener und Susanne Kiener, Waldorfkindergarten Wahlwies
  • Fotos: Daniel Schaarschmidt-Kiener und Susanne Kiener, Waldorfkindergarten Wahlwies

Mitmalen - Mithelfen

Der dm-Drogeriemarkt in der Region stand mit auf der Liste der Unternehmen, die als potenzielle Spender angesprochen wurden. Daraufhin kam von der Firma selbst der Vorschlag, eine gemeinsame Aktion zu starten. Für jedes gemalte Bild zum Thema Garten spendet dm einen Euro. Das von Kindern, Erzieherinnen und Eltern selbst gestaltete Plakat hängt bei dm aus. Mit der Plakatwerbung für den Malwettbewerb wurden zudem 15 Kitas sowie befreundete Waldorfeinrichtungen in der Umgebung zum Mitmalen aufgerufen. Entweder brachten die Kinder das Plakat gemeinsam mit ihren Betreuern direkt vorbei oder die Einrichtungen wurden per Post benachrichtigt. Auch die Schüler der benachbarten Schule malen mit für die Aktion.

Das Ergebnis: 523 sehr schöne und vielseitige Bilder und viel Unterstützung von anderen Kindergärten, mit denen es bisher wenig Berührungspunkte gab. dm rundete die vereinbarte Spende von einem Euro pro Bild auf 600 Euro auf.

Beschreibung der Aktivitäten im Kindergarten-Rundbrief vom Mai 2014.

Dr. Daniel Schaarschmidt-Kiener ist Kindergartenvater und war sieben Jahre lang im Vorstand des Elternvereins. Er hat schon den fünfgruppigen Kindergarten mit der Elterninitiative gemeinsam aufgebaut. Der Biologe bringt zusammen mit seiner Frau Susanne Kiener viel Erfahrung sowohl in der praktischen Arbeit als auch beim Akquirieren von Spenden für den KinderSinnesGarten ein. Die Tipps der engagierten Eltern:

Wen ansprechen?

Ortsansässige Firmen wie Gärtnereien, Baumschule, Stadt (Bauhof), Drogeriemarkt, Sparkasse… Nutzen Sie die Kontakte in der Elternschaft: Jeder Mensch kennt etwa 1.000 andere. Ein persönlicher Draht macht vieles leichter. Die Eltern können beispielsweise auf einem Informationsabend oder auf dem Elternabend für das Thema sensibilisiert werden.





Wie ansprechen?

Laden Sie potenzielle und interessierte Spender in Ihre Einrichtung ein und erklären Sie Ihnen, wie Sie sich die Gestaltung des Gartens vorstellen. Wer direkt selbst sieht, wie die Kinder den Garten nutzen und lieben, spendet leichter. Weitere Möglichkeit: Formulieren Sie eine schriftliche (kurze) Spendenanfrage per Brief oder E-Mail, in der Sie genau formulieren, was Sie möchten. Bilder sagen oft mehr als Worte: hängen Sie ein aussagekräftiges Foto an. Das Telefon ist meiner Erfahrung nach für den Erstkontakt nicht geeignet. Man erwischt die Leute dann doch im falschen Moment und sie fühlen sich bedrängt. Sobald aber der erste Kontakt hergestellt wurde, macht das persönliche Gespräch durchaus Sinn. Formulieren Sie Ziele: Bis wann benötigen Sie etwas? Wann wollen Sie es umgesetzt haben?

Anliegen formulieren

Wenn Sie sich um eine Geldspende bemühen, beispielsweise beim ortsansässigen Supermarkt oder der Sparkasse: Benennen Sie ein konkretes Anliegen, etwa „200 Euro benötigen wir für ein Hochbeet“ oder 500 Euro für einen mit Weiden eingefassten Sandkasten.

Nutzen für den Spender formulieren

Bieten Sie den Spendern an, Sie im Zuge Ihrer Öffentlichkeitsarbeit, wie Kindergarten-Newsletter, Website und Berichte in der ortsansässigen Presse, als Spender zu nennen. Wenn die Kita ein eingetragener Verein ist oder einem Förderverein angeschlossen ist, bieten Sie Spendenquittungen an. Ein Schild neben dem Beet kann auf den Spender hinweisen.

Nutzen für die Kinder formulieren

Vom Säen bis zum Ernten erleben die Kinder, wie Lebensmittel entstehen und welche Faktoren ihr Wachstum beeinflussen. Darüber hinaus wird durch die Anpflanzung heimischer Wild- und Nutzpflanzen sowie die Anlage von Nistkästen das ökologische Bewusstsein gestärkt. Durch das hautnahe Erleben von Natur begreifen die Kinder spielerisch wichtige biologische Zusammenhänge.

Öffentlichkeitsarbeit: allgemein

Präsentieren Sie Ihren Kindergarten und Ihr Gartenprojekt in der Öffentlichkeit: Laden Sie potenzielle Spender zum Sommerfest und zum Tag der offenen Tür ein. Mit der Teilnahme an Projekten wie „Kinder-Garten im Kindergarten – Gemeinsam Vielfalt entdecken“ zeigen Sie Ihre Kompetenz für ein Zukunftsthema und vernetzen sich mit anderen Kindergärten.

Literaturtipps

Eindrücke aus dem KinderSinnesGarten

Hier finden Sie eine Auswahl von Bildern, die zeigen, wie es im KinderSinnesGarten wächst und gedeiht.

Leitfaden Erfolgreich Spenden akquirieren

Zu einer erfolgreichen Akquise von Mittelgebern gehört neben sorgfältiger Recherche und Planung auch eine Prise Durchhaltevermögen und Glück. Denn Spender zu finden, ist - wie das Säen und Ernten - eine Herausforderung. Wir geben Ihnen Tipps an die Hand, wie Sie potenzielle Spender motivieren können, um Ihren Kinder-Garten Realität werden zu lassen.

Download Leitfaden "Erfolgreich Spenden akquirieren" (pdf-Datei) (56.0 KB)

Das könnte Sie auch interessieren...