leben.natur.vielfalt - das Bundesprogramm

Kinder-Garten im Kindergarten. Gemeinsam Vielfalt entdecken!

Salatwald in der KiTa Zeisigweg

Das Frühjahr ist da und in der Kita Zeisigweg geht es bald an die Aussaat von Salat wie Lollo Rosso, Pflück- und Kopfsalat. Die Samen dafür haben die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen und Erziehern im vergangenen Jahr selbst gewonnen. Das führte zu einer gewissen Unruhe in der Kleinstadt Dreieich bei Frankfurt. Randi Broisch, Leiterin der Kita Zeisigweg berichtet:

„Na, sagen Sie mal, gute Frau, was macht Ihr denn da mit dem Salat?! Den hätten wir auch genommen und verbraucht, bevor er hier im Garten vergammelt!“ Mit diesen Worten wurde ich nach vier Wochen Urlaub von drei „Gartenzaunköniginnen“ an unserem Kita-Parkplatz begrüßt und auf der Stelle jeglicher guten Laune beraubt. Da dachte ich mir schon „Na toll, ein schöner erster Arbeitstag!“ Auf dem Weg ins Gebäude konnte ich mich selbst überzeugen, was die drei Seniorinnen aus der Nachbarschaft gemeint haben. Ich erblickte nämlich den Grund ihrer Entrüstung und konnte die Damen sehr gut verstehen: Vor meinen Augen breitete sich der „Salatwald“ aus. Lollo Rosso, Pflück- und Kopfsalat in aller Pracht geschossen auf einen Meter Größe. Auch mein Blutdruck schoss in dem Moment in die Höhe.

Im Kinderbüro angekommen fragte ich dann Barbara (die Verantwortliche für den Nutzgarten), wie das kommt, dass der Salat zu einem Wald heranwachsen konnte. Letztendlich wäre es Esssensverschwendung! Und dann noch die „Gartenzaunköniginnen“! Die Krönung! Also das mit der Gartenpflege würde da nicht so wirklich klappen. Wir müssten hier unbedingt was ändern! Und so weiter, und so fort... Bis schließlich auch mein Gegenüber zu Wort kommen konnte. Tja, und da stand ich, hörte zu und stellte fest, dass frau manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Im Nutzgarten gedeihen die Pädagogik und darüber hinaus BNE par excellence. Klar! Die Gartenzwerge (Kinder, die im Nutzgarten arbeiten) und Barbara haben den Salat absichtlich schießen lassen, damit sie den gesamten Lebenskreislauf einer Pflanze miterleben und dann im Spätsommer Samen ernten können. Diese haben sie für die Saat im Frühling in unserem Samendepot gelagert. Und ich? Ich musste schmunzeln, denn es gibt kaum einen schöneren und lebensechteren Weg, Pädagogik und BNE miteinander zu verbinden.