leben.natur.vielfalt - das Bundesprogramm

Kinder-Garten im Kindergarten. Gemeinsam Vielfalt entdecken!

Workshop Ernährung - Impressionen

Vielfältig essen: Tolle Knollen und alte Gemüsesorten

Schon mal was von „Blauen Schweden“ oder „Bamberger Hörnchen“ gehört? Das sind zwei von 120 Kartoffelsorten, die in Deutschland angebaut werden. Weltweit gibt es circa 5.000. Die Teilnehmerinnen des Workshops „Tolle Knollen und alte Gemüsesorten“ lernten viele verschiedene Kartoffelsorten und zudem Rote Bete, Spitzkohl und Grünkohl von einer ganz besonderen Seite kennen: beispielsweise als „Rote Bete Frischkost mit Birne“, Spitzkohlsalat und Grünkohlchips. Die alten Gemüsesorten und ihre Geschmacksvielfalt sind in den vergangenen Jahren etwas in Vergessenheit geraten. Zu Unrecht, wie die Workshopteilnehmerinnen ganz praktisch erfahren konnten. Sie bereiteten einfache Gerichte auf für sie oft ungewohnte Art und Weise zu. Rote Bete und Spitzkohl als Rohkost, verschiedene Kürbissorten, Pastinake und Rote Betasweet-Möhren im Ofen würzig gebacken. Als Dip dient ein leckerer Quark mit vielen frischen Kräutern. „Das schmeckt den Kindern auch“, war die einhellige Meinung. Dann kann es demnächst in den Geschmackstest mit den Kleinen gehen.

  • Im Workshop „Tolle Knollen und alte Gemüsesorten“ spielt die Kochpraxis eine große Rolle. Die Teilnehmerinnen in Großwechsungen verarbeiteten die verschiedenen Kartoffelsorten und Herbstgemüse in einfachen, schnellen Gerichten mit „Ahaerlebnis“.
  • Nach einer kurzen theoretischen Einführung, wie biologische Vielfalt und Ernährung zusammenhängen, geht es in der Küche der Kita „Kleine Entdecker“ in die Praxis. Acht Speisen, vom Salat bis zum Dessert, werden an jeweils ein bis zwei Teilnehmerinnen vergeben.
  • Aus Grünkohl einen Smoothie oder Chips herstellen? Skepsis ist da erlaubt. Doch die positive Überraschung, wie lecker der Herbst-Smoothie mit Apfel, Birne, Banane und Grünkohl schmeckt, war groß.
  • Der Favorit vieler Teilnehmerinnen: krosse Grünkohlchips, die beim Reinbeißen so richtig krachen. In nur zehn Minuten sind die mit Öl benetzten Kohlblätter knackig.
  • Die verschiedenen Kürbissorten, Steckrübe, Möhren und Äpfel: Das Ofen-Gemüse ist unkompliziert zuzubereiten und vor dem Essen schon ein bunter Augenschmaus.
  • Ein wenig Logistik und Absprache muss sein. Es gibt nur einen Herd in der Küche, auf dem gekocht werden kann. Im Moment gerade Apfelkompott aus der Sorte Boskop für das Apfel-Tiramisu zum Nachtisch.
  • Nach getaner Arbeit steht eine große Vielfalt an Gerichten auf dem Tisch. Genascht wurde schon beim Kochen. Jetzt kann jede noch einmal ganz in Ruhe die neuen Geschmacksnuancen kosten.

Rückblick

Dienstag, 20. Oktober 2015

Kleine Entdecker
Bachstraße 13
99735 Großwechsungen

Aktuelle Workshop-Termine

Tolle Knollen und alte Gemüsesorten
  • Derzeit keine Workshop-Termine
Heimische Früchte und wilde Kräuter
  • Derzeit keine Workshop-Termine
Bunte Tomaten und frisches Sommergemüse
  • Derzeit keine Workshop-Termine
Kürbisse und fast vergessenes Wintergemüse
  • Derzeit keine Workshop-Termine