leben.natur.vielfalt - das Bundesprogramm

Kinder-Garten im Kindergarten. Gemeinsam Vielfalt entdecken!

  • Kita RobBu - Kaarst

Kita RobBu

Die Kindertagesstätte RobBu betreut seit 40 Jahren Kinder aus Kaarst und Umgebung, ganz in der Nähe von Köln und Düsseldorf. Benannt ist sie nach dem Mann, der auch der Straße seinen Namen gab – Robert Bunsen. Ebenso ist der Schwerpunkt „Forschen und entdecken“ im Konzept der Kita verankert. Dieses Motto können die insgesamt 66 Kinder tagtäglich ausleben. So überrascht es nicht, dass die Kita an vielen Projekten teilnimmt. So geht es bei „Kinder-Garten im Kindergarten“ um biologische Vielfalt, beim „Haus der kleinen Forscher“ um naturwissenschaftliche Phänomene und bei „Fitnetz“ um Bewegung und Ernährung.

Viel zu entdecken

In der Kita lernen die Kinder die Natur kennen, indem sie die verschiedenen Lebensräume beobachten, sehen und anfassen können. Sie erleben die Vielfalt, indem sie die verschiedenen Materialien wie Äste, Blätter und Gräser betasten und fühlen. So wird die Natur für sie ganz selbstverständlich wertvoll und schützenswert. Für Kinder ohne heimischen Garten ist der Kinder-Garten ideal, um Pflanzen- und Tierwelt zu beobachten und kennenzulernen. Das naturnah gestaltete Außengelände mit Garten bietet neugierigen Kindern die Möglichkeit, die Natur und deren Zusammenhänge zu entdecken. Selbstgebaute Nisthilfen, Ausflüge in den Wald und Wildparkbesuche ergänzen das Programm. Wenn die Kinder etwas Interessantes finden, können sie dieses im Forscherraum näher untersuchen.

Kleine Tierforscher

„Unser Tierhotel schützt Käfer und Schnecken“ – so haben die Kinder den Nutzen des diesjährig angelegten Totholz-Käferbeetes kurz und treffend zusammengefasst. Das Beet bietet vielen verschiedenen kleinen Tieren Unterschlupf und Lebensraum. Die Kinder können den Tieren in ihrer natürlichen Umgebung zusehen und die Verwitterung des Holzes über die Zeit beobachten. Während das Beet in den Wintermonaten ruht, bieten eingerichtete Futterstellen für Vögel den Kindern die Gelegenheit, das Leben der Tiere im Winter zu erkunden. Außerdem lernen sie die Zusammenhänge ihres Handelns zu erkennen: Wenn sie Amsel, Rotkehlchen und Co. Futter anbieten, kommen diese und fressen die Körner.

Zukunftsmusik

Im Frühjahr steht der Bau eines Hochbeetes an. Außerdem wünschen sich die Kinder eine Kräuterspirale, passend zu den schon vorhandenen Kräuterbeeten. Bienen- und Schmetterlingsblumen sollen die einheimischen Bewohner anlocken, während ein Weidentunnel den Kindern Verstecke bietet. Es soll auch ein Kompost angelegt werden. So können die Kinder die Kreisläufe der Natur kennenlernen: Aus abgestorbenem Material wird Erde, aus der wieder neues Leben wächst. Bei der Umsetzung der Projekte helfen auch die Eltern tatkräftig mit. Sie unterstützen das Konzept, den Kindern die Natur näher zu bringen. Dabei wird jede Möglichkeit genutzt, die Kinder zum Entdecken und Forschen anzuregen.

Auf einen Blick

  • Anzahl der Gruppen: 4

  • 16 Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren

  • 50 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren

  • Öffnungszeiten: 7.00 bis 17.00 Uhr

  • Pädagogisches Konzept: Forschen und Entdecken

  • Außenfläche: 1.400 m² Garten

  • Download Flyer (pdf-Datei) (490.3 KB)

Kontakt

Kita RobBu
Robert-Bunsen-Weg 11
41564 Kaarst

Telefon 02131 858049

kita.robbu(at)arcor.de
www.kita-robbu.de

Ansprechperson: Frau Eickeler-Manolaki und Frau Kieffer

Das Netzwerk auf einen Blick