leben.natur.vielfalt - das Bundesprogramm

Kinder-Garten im Kindergarten. Gemeinsam Vielfalt entdecken!

  • Waldorf Kindergarten - Göttingen

Waldorf Kindergarten Göttingen

Der Waldorf Kindergarten in der Göttinger Südstadt hat Tradition. Er ist schon 1954 als private Initiative gegründet worden. Angefangen hat alles in einer ganz normalen Stadtwohnung. Im Jahr 1960 wurde ein Kindergarten errichtet, der nach und nach vergrößert und durch zusätzliche Angebote erweitert wurde. Seit sieben Jahren gibt es auch eine Krippengruppe, die Wiegestube. Viele Kinder aus dem Stadtteil kommen hierher und machen so Bekanntschaft mit der Waldorfpädagogik. Ein zentrales Anliegen dieser Pädagogik ist das freie Spiel der Kinder, womit sie sich mit der Welt verbinden. Die Natur spielt dabei eine große Rolle.

Den Garten naturnah gestalten

2013 hat der Kindergarten ein begrüntes Dach bekommen, woran man schon rein äußerlich erkennt, dass hier Naturfreunde wohnen. Die Bepflanzung des Außengeländes hat jedoch nach den Renovierungsarbeiten im Jahr 2015 an Fassade, Fenstern und Dach arg gelitten. Erzieherinnen, Eltern und Kinder gestalten das Gelände jetzt Schritt für Schritt neu und wollen viele kleine Lebensräume für Mensch und Tier schaffen. Geplant ist beispielsweise ein Flechtzaunbeet, in dem die Kinder selbst säen, pflanzen und ernten können. So lernen sie hautnah den Kreislauf der Natur kennen.

Verantwortung übernehmen

Die große alte Winterlinde ist ein zentraler Treffpunkt auf dem Außengelände. Die Holzbank um ihren Stamm herum lädt zum Innehalten und Verweilen ein. Von diesem Beobachtungsposten aus entdecken die Kinder die verschiedensten Insekten, hören den Vögeln zu und halten nach Eichhörnchen Ausschau. Bei der Gartenarbeit helfen die Kleinen auch gerne mit und bauen zum Beispiel ein „Regenwurmparadies“, das anschließend den Komposthaufen belebt.

Der selbst gewonnene Dünger kommt auf die Kräuterspirale und die Naschhecke mit Johannis-, Brom- und Himbeeren. Die Kinder übernehmen Verantwortung, pflegen und gießen die Pflanzen, bis sie endlich ernten können. Zu den Naturerfahrungen auf dem eigenen Gelände kommt jeden Montag ein Ausflug in den Göttinger Stadtwald hinzu. Im Wald können die Kinder Flora und Fauna entdecken, Ameisen und Feuerwanzen bei der Arbeit zusehen, auf Bäume klettern und kleine Abenteuer bestehen. Sie hören den Specht klopfen und den Turmfalken rufen.

Gesund genießen

Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung wird in der Kita großgeschrieben. Alle Lebensmittel stammen aus biologischem Anbau. Dienstags bringt der Biobauer persönlich Milch und Joghurt vorbei. Manchmal besuchen die Kinder ihn auch auf seinem Bauernhof. Jeden Tag bildet sich ein Trupp kleiner Helfer für ein gesundes Frühstück mit viel frischem Obst und Gemüse, Hirsebrei, Müsli und Vollkornbrot. Auch das Mittagessen ist zu 100 Prozent Bio und zudem vegetarisch und abwechslungsreich – auch wenn Nudeln mit Tomatensauce das Lieblingsessen vieler Kinder bleibt. Je nach Saison werden die Speisen mit Kräutern aus dem eigenen Garten verfeinert.

Auf einen Blick

  • Anzahl der Gruppen: 3

  • 15 Kinder im Alter von 18 Monaten bis zu 3 Jahren

  • 48 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren

  • Öffnungszeiten: 7.30 bis 16.00 Uhr

  • Pädagogisches Konzept: Waldorfpädagogik

  • Außenfläche: 1.300 m²

  • Download Flyer (pdf-Datei) (542.8 KB)

Kontakt

Waldorf Kindergarten Göttingen e.V.
Stargarder Weg 11
37083 Göttingen

Telefon 0551 71420

info(at)waldorf-kiga.de
www.waldorf-kiga.de

Ansprechperson: Anna Tomm, Daniela Witte

Das Netzwerk auf einen Blick