leben.natur.vielfalt - das Bundesprogramm

Kinder-Garten im Kindergarten. Gemeinsam Vielfalt entdecken!

Garten-Workshop - Impressionen

Vielfalt im Hochbeet

Auch Kindergärten, die kein eigenes Gartengrundstück oder nur wenig Raum zur Verfügung haben, können Gemüse, Kräuter oder Blumen selbst anbauen. Hochbeete machen es möglich. Durch die Bearbeitung und Pflege der Beete lernen Kinder die Kreisläufe der Natur kennen: von der Aussaat, Pflege und Ernte des Gemüses bis hin zur Verwendung in der Küche. Die kontinuierliche Nutzung und die anfallenden Arbeiten am Hochbeet fördern das Verantwortungsgefühl und Engagement der Kinder und wecken das Interesse an Naturzusammenhängen. Die Erzieherinnen und Erzieher legen im Workshop den Grundstein und bauen gemeinsam ein Hochbeet. Sie erfahren, wie es befüllt und bepflanzt wird, sodass sie die „Feinarbeit“ später mit den Kindern gemeinsam machen können.

  • Alle packen an und tragen die Materialien für das Hochbeet zusammen.
  • Auch ungeübte Handwerkerinnen trauen sich an die Säge.
  • Das Sägen geht schnell, schon können die Seitenteile zusammengeschraubt werden.
  • Gemeinsam klappt es gut: die Seiten aufstellen und ausrichten...
  • ...sodass die langen Bretter daran befestigt werden können.
  • Genaue Arbeit zahlt sich aus. Das Hochbeet soll schließlich lange halten.
  • Der Standort ist klar. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer heben sechs kleine Löcher aus dem nassen Boden...
  • ...um das noch leere Beet darauf zu platzieren.
  • Der Hasendraht am Boden des Beetes schützt vor Wühlmäusen. Befüllen wollen die Erzieherinnen und Erzieher das neue Beet gemeinsam mit den Kindern.